Datengrundlage

Das Rechercheportal Europäische Geschichte ermöglicht das komfortable datenbankübergreifende Durchsuchen geschichtswissenschaftlicher Informationsquellen, die im Folgenden näher beschrieben werden. Die Daten sind an der Bayerischen Staatsbibliothek in einem gemeinsamen Suchindex zusammengeführt und werden in der Regel monatlich aktualisiert. Um den höchsten Grad an aktuellen Treffern zu erreichen, empfiehlt sich zusätzlich eine direkte Recherche in den einzelnen Datenquellen. Häufig bieten die Einzeldatenquellen außerdem spezifische Suchmöglichkeiten, die in der übergreifenden Suche zu Gunsten eines einheitlichen Suchschemas zurückgestellt werden müssen.


ARTOS: Artikel und Rezensionen zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa

www.osmikon.de

ARTOS verzeichnet Fachartikel und Rezensionen aus rund 350 Zeitschriften und ausgewählten Sammelbänden im breiten Spektrum der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung zum östlichen Europa. Die Aufsatzdatenbank wird seit 2016 laufend aktualisiert, umfasst aber teilweise auch ältere Jahrgänge der ausgewerteten Zeitschriften. ARTOS entsteht in deutschlandweiter Kooperation von Fachbibliotheken und osteuropawissenschaftlichen Spezialbibliotheken und wird in der Bayerischen Staatsbibliothek federführend koordiniert.


BASE: Suchmaschine für wissenschaftliche Dokumente

www.base-search.net

BASE (Bielefeld Academic Search Engine), betrieben von der Universitätsbibliothek Bielefeld, ist eine der weltweit größten Suchmaschinen speziell für wissenschaftliche (Open-Access)-Dokumente. Dafür werden regelmäßig Metadaten von frei zugänglichen Dokumentenservern indexiert.

In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit geschichtsrelevanten Titeln eingebunden. Dieser Fachausschnitt beruht auf der Klassifikation eines Teils der Dokumente (ca. 15%) mit der Dewey Decimal Classification (DDC). Da die DDC-Klassifizierung in BASE teilweise automatisiert erfolgt, kommt es gelegentlich zu fehlerhaften Klassifizierungen, weshalb im Fachausschnitt auch Titel anderer Fachgebiete erscheinen können. Der Großteil der erfassten Titel ist im Volltext frei zugänglich (Open Access); bei den übrigen Inhalten ist oftmals über eine Lizenzsteuerung – meist via IP-Check – ein direkter Zugang möglich.


Bayerische Staatsbibliothek (BSB): Bibliothekskatalog

opacplus.bsb-muenchen.de

Die Bayerische Staatsbibliothek München (BSB) besitzt eine der größten und bedeutendsten Sammlungen für die Geschichtswissenschaften weltweit mit historisch gewachsenen Beständen. Der Katalog der BSB (OPACplus) enthält Medien aller Art: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Karten, Noten, Handschriften oder elektronische Medien wie E-Books, E-Zeitschriften oder Datenbanken. Für eine differenzierte Suche nach einem bestimmten Dokumenttyp empfiehlt es sich, direkt im OPACplus zu recherchieren. 


Bibliographie der Schweizergeschichte (BSG) 

www.bsg.nb.admin.ch

Die Bibliographie der Schweizergeschichte (BSG) besteht seit 1913 und erfasst in- und ausländische Monographien und Aufsätze aus Sammelschriften und Zeitschriften zur Thematik „Geschichte des Schweiz“ von der Urzeit bis zur Gegenwart. Sie erfasst die Publikationen nach der Folge der Begebenheiten und nach sachlichen Gesichtspunkten. Unter anderem enthält sie Kapitel zu den Hilfswissenschaften, zur Kantons- und Ortsgeschichte, zur Kirchen-, Rechts-, Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte. 

Online verfügbar ist diese Bibliographie ab dem Berichtsjahr 1975. Die Ausgaben vor 1975 sind online verfügbar unter retro.seals.ch.


Bibliographie nationale luxembourgeoise / Luxemburger Nationalbibliographie 

catalog.bibnet.lu/F?local_base=bibnat

Die Bibliographie nationale luxembourgeoise wird von der Bibliothèque Nationale de Luxembourg herausgegeben. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit relevanten Titeln zur Geschichte des Großherzogtums Luxemburg und der früher dazu gehörigen Gebiete eingebunden. Es handelt sich um Titel, die seit 1985 erschienen sind. 


Bibliographische Informationen zur neuesten Geschichte Italiens (DHI Rom)

www.dhi-roma.it/bibl_inf.html

Die Zeitschrift „Bibliographische Informationen zur Neuesten Geschichte Italiens“ wird vom Deutschen Historischen Institut (DHI) in Rom erstellt und dreimal im Jahr von der Arbeitsgemeinschaft für die neueste Geschichte Italiens (Saarbrücken) verbreitet. Die Bibliographie enthält italienische Publikationen zur Geschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ sind Titel ab dem Publikationsdatum 1999 integriert 


Bohemia: Zeitschrift für Geschichte und Kultur der böhmischen Länder 

www.bohemia-online.de

Die „Bohemia“ ist die einzige wissenschaftliche Fachzeitschrift in Westeuropa, die sich vorrangig der Geschichte und Kultur der böhmischen Länder, der Tschechoslowakei und der Tschechischen und Slowakischen Republik widmet. Die Zeitschrift erscheint seit 1960 einmal, seit 1980 zweimal jährlich. In der Bohemia-online sind neue Ausgaben mit einer Moving-Wall von 24 Monaten im Open Access verfügbar.


Deutsch-Französisches Institut (dfi): Bibliothekskatalog 

opac.dfi.de

Die Frankreich-Bibliothek des Deutsch-Französisches Instituts (dfi) in Ludwigsburg ist eine sozialwissenschaftliche Spezialbibliothek. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Bibliothek liegen auf sozialwissenschaftlicher Literatur zum gegenwärtigen Frankreich (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft), zu Fragen der französischen Außenbeziehungen (insbesondere der deutsch-französischen Beziehungen in Vergangenheit und Gegenwart) sowie zu deutsch-französischen Vergleichen. Der Literaturbestand ist durch detaillierte Schlagwörter erschlossen und umfasst auch thematisch relevante Einzelbeiträge aus Sammelwerken und Zeitschriften. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit geschichtsrelevanten Titeln eingebunden. 


Deutsches Historisches Institut Paris (DHIP): Bibliothekskatalog

vzlbs2.gbv.de/DB=44/LNG=DU/

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris (DHIP) ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek mit Sammelschwerpunkten zur deutschen und französischen Geschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart, zur deutschen Landesgeschichte und zur Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen. Hervorzuheben ist, dass das DHIP neben Zeitschriften auch Aufsätze insbesondere aus Festschriften, aber auch aus Zeitschriften und Sammelbänden katalogisiert. Der Katalog weist den gesamten Bestand nach. 


Fachausschnitt britische und irische Geschichte, SUB Göttingen 

aac.sub.uni-goettingen.de

Die Staats-und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen besitzt umfangreiche Bestände zur Geschichte des angloamerikanischen Kulturraums. Im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurden von 1952-2015 entsprechende Sondersammelgebiete betreut. Aktuell ist die SUB Göttingen am Aufbau des ebenfalls DFG-geförderten „Fachinformationsdienstes (FID) Anglo-American Culture” mit eigenem Portal beteiligt. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit relevanten Titeln zur britischen und irischen Geschichte eingebunden. 


Fachausschnitt nordeuropäische Geschichte, UB Kiel

www.ub.uni-kiel.de/fach/systematik/ska/

Die Universitätsbibliothek Kiel verfügt über umfangreiche wissenschaftlich relevante Literatur aus und über die nordeuropäischen Länder. Seit 2016 betreut die UB Kiel den Fachinformationsdienst Nordeuropa. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt des UB-Katalogs mit relevanten Titeln zur nordeuropäischen Geschichte eingebunden.


Fachausschnitt spanische und portugiesische Geschichte, SUB Hamburg

www.sub.uni-hamburg.de

Die Staats-und Universitätsbibliothek (SUB) Hamburg verfügt über eine großangelegte Sammlung zum Bereich Spanien / Portugal (bis 2015 DFG-Sondersammelgebiet). In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit relevanten Titeln zur spanischen und portugiesischen Geschichte eingebunden. 


Fachkatalog Benelux, ULB Münster 

www.ulb.uni-muenster.de/benelux/

Der Fachkatalog Benelux der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster ist der umfangreichste Katalog zum Beneluxraum im deutschsprachigen Gebiet. Der Katalog verzeichnet Bücher und Zeitschriften, die im Rahmen des DFG-Sondersammelgebiets Benelux von der ULB Münster bis einschließlich 2015 beschafft wurden. Seit 2016 baut die ULB Münster den ebenfalls DFG-geförderten „Fachinformationsdienst Benelux / Low Countries Studies” mit eigenem Rechercheportal auf. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit geschichtsrelevanten Titeln eingebunden. 


Fachkatalog Benelux, USB Köln 

www.ub.uni-koeln.de

Der Fachkatalog Benelux der Universitäts- und Stadtbibliothek (USB) Köln verzeichnet Bücher und Zeitschriften des Sammelschwerpunkts „Kulturkreis Belgien / Luxemburg“ (bis 2015 DFG-Sondersammelgebiet). In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit geschichtsrelevanten Titeln eingebunden. 


Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): Bibliothekskatalog

library.fes.de

Der Bibliothekskatalog der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) weist Bestände mit folgenden Schwerpunkten nach: Geschichte und Gegenwart der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung; deutsche und internationale Sozial- und Zeitgeschichte; aktuelle Veröffentlichungen von Parteien und Gewerkschaften in Deutschland und ausgewählten Ländern sowie Publikationen der FES im Volltext. 


Historische Bibliographie

historische-bibliographie.degruyter.com

Die von der Arbeitsgemeinschaft historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland (AHF) aufgebaute und betreute Historische Bibliographie erschließt die von der deutschen Geschichtswissenschaft aktuell publizierte historische Fachliteratur, ergänzt um eine Auswahl ausländischer Titel. Integriert ist auch das Jahrbuch der Historischen Forschung. Es sammelt die an deutschen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen entstehende, noch nicht publizierte historische Fachliteratur. Infolge der Auflösung der AHF Ende 2013 wird der Datenbestand gegenwärtig nicht erweitert. Als neues fachbibliographisches Angebot entsteht derzeit im Rahmen des Fachinformationsdienstes (FID) Geschichtswissenschaft die Deutsche Historische Bibliographie (DHB). 


Institut für Zeitgeschichte (IfZ): Bibliothekskatalog

opac.ifz-muenchen.de

Der Katalog der Bibliothek des Instituts für Zeitgeschichte (IfZ) verzeichnet den Gesamtbestand (Aufsätze, Monographien, Serien, Zeitschriften). Im Gegensatz zu herkömmlichen Bibliothekskatalogen erschließt das IfZ in seinem Katalog auch Zeitschriftenaufsätze. Der inhaltliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf der Deutschen und Europäischen Geschichte im 20. Jahrhundert, auch in ihren internationalen Zusammenhängen, mit besonderer Berücksichtigung des Nationalsozialismus. 


Jahresberichte für deutsche Geschichte (JdG) 

www.jdg-online.de

Die Jahresberichte für deutsche Geschichte (JDG) verzeichnen möglichst vollständig das deutsch- und fremdsprachige Schrifttum zur deutschen Geschichte, das allgemeinen wissenschaftlichen Standards genügt. Das Medienspektrum reicht von Büchern und Aufsätzen aus Sammelbänden und Zeitschriften bis hin zu grauer Literatur, die nicht über den Verlagsbuchhandel zu erhalten ist. Ungedruckte Dissertations- und Habilitationsschriften sind für die Berichtsjahre von 1986 bis 1990 nachgewiesen. Die JDG waren ein Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und wurden Ende 2015 eingestellt. Als neues fachbibliographisches Angebot entsteht derzeit im Rahmen des Fachinformationsdienstes (FID) Geschichtswissenschaft die Deutsche Historische Bibliographie (DHB). 


Online Contents Geschichte / Zeitgeschichte

www.gbv.de/benutzer/datenbanken/ssg

Die Online-Contents-Fachausschnitte sind fachbezogene Auszüge aus der Datenbank Online Contents, die Inhaltsverzeichnisse von Zeitschriften auswählt und laufend durch ausgewählte Zeitschriftentitel verschiedener Bibliothen ergänzt werden. Die Zeitschriftentitel werden retrospektiv bis zum Erscheinungsjahr 1993 ausgewertet.


Österreichische Historische Bibliographie (ÖHB) 

oehb.aau.at

Die Österreichische Historische Bibliographie (ÖHB) verzeichnet die Publikationen der österreichischen Geschichtsforschung seit 1945, soweit sie in Österreich erschienen sind. 


Periodicals Index Online (PIO): Aufsatzdatenbank

search.proquest.com/pio

Periodicals Index Online (PIO) ist ein elektronischer Index der Firma ProQuest zu Zeitschriftenartikeln, die in Zeitschriften aus den Geistes- und Sozialwissenschaften veröffentlicht wurde. In das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ ist gezielt ein Fachausschnitt mit geschichtsrelevanten Titeln eingebunden. Im Rahmen einer von der DFG geförderten Nationallizenz kann man nach Anmeldung über das Deutsche Forschungsnetz (DFN) über deren Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur (AAI) auf diesen Fachausschnitt zugreifen. 


recensio.net: Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft 

www.recensio.net

recensio.net ist eine europaweit ausgerichtete, mehrsprachige Online-Plattform für Rezensionen geschichtswissenschaftlicher Literatur. recensio.net führt in Fachzeitschriften erschienene Buchbesprechungen geschichtswissenschaftlicher Neuerscheinungen auf einer Plattform zusammen. recensio.net ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) München, der Universität zu Köln und des Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) Mainz. 


Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO) 

www.zfo-online.de

Die Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO) ist eine renommierte deutsch- und englischsprachige Fachzeitschrift zur Geschichte und Kultur der historischen Länder und Regionen in den Grenzen der heutigen Staaten Polen, Tschechien, Slowakei, Litauen, Lettland und Estland sowie in Teilgebieten der heutigen Staaten Belarus, Russland (Exklave Kaliningrad), Ukraine und Ungarn. Die ZfO erscheint seit 1952 vierteljährlich, bis 1994 als „Zeitschrift für Ostforschung“. In der ZfO-online stehen sämtliche Hefte, die älter sind als zwei Jahre, im Open Access zur Verfügung.