Historisches Lernen mit Museen

Museum Education


Ltg. Prof. Dr. Alfons Kenkmann (Leipzig), PD Dr. Patrick Ostermann (Dresden)

Am 16. März 2018 fand eigens für den ArK „Historisches Lernen mit Museen“ eine kuratierte Sonderführung durch die neugestaltete Ausstellung im Haus der Geschichte in Bonn statt. Nach einer Begrüßung durch den Stiftungspräsidenten Prof. Dr. Hans Walter Hütter zeigten Ausstellungsdirektor Dr. Thorsten Smidt und Bildungsreferentin Dr. Simone Mergen die Sammlung. Im Anschluss an die Führung stellten sich Prof. Dr. Hans Walter Hütter, Dr. Thorsten Smidt sowie Dr. Simone Mergen den Fragen des Arbeitskreises.

Im Rahmen der KGD-Zweijahrestagung am 30. September 2017 fand in Berlin eine AK-Sitzung statt.

AK-Tagung „Gewalt ausstellen?! Erfahrungen, Umsetzungen, Visionen“ am 28./29. April 2016 in Osnabrück.

AK-Sitzung Augsburg am 6. Oktober 2014.

Vom 3.-6. September 2014 fand eine wissenschaftliche Exkursion nach Westflandern statt.

Tagung „Formen der Holocausterinnerung – Von erfahrener Geschichte zur Europäisierung des Gedenkens“ vom 21.-23. November 2013 in Dresden.

Symposium „Erinnerungsorte im Grenzraum. Von nationaler Selbstbeschreibung zu demokratischer Identität“ vom 5.-8. Juli 2010 in Trient.

Vorstellung des AK in Th. Heese / P. Ostermann: Kann / darf man Gewalt ausstellen? In: Geschichte für heute 1/2017, S. 54-57.

BILDNACHWEISE: Teaserbild: Museumsquartier Osnabrück / Angela von Brill